Pädagogische Konzeption

Grundlagen unserer pädagogischen Arbeit

 
 Quelle: Evangelische Kindertagesstätte Pusteblume
Unsere pädagogische Konzeption

Quelle: Evangelische Kindertagesstätte Pusteblume

In unserer Einrichtung ist die gemeinsame Erziehung von Kindern mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten, Herkunft oder kultureller Zugehörigkeit Grundsatz. Jedes Kind wird so angenommen wie es ist und entsprechend gefördert. Wir verstehen unsere Einrichtung als einen „offenen“ Kindergarten. Dazu gehört nicht nur die Öffnung nach innen, wie z.B. durch die verschiedenen Fachbereiche, sondern auch die Öffnung nach außen. Dies führt uns zu einer zunehmenden Vernetzung und Zusammenarbeit mit Teilen der kirchlichen und politischen Gemeinde, einer Öffnung in die Stadtteile hinein und zur Kooperation mit anderen Institutionen.


Offene Arbeit

 
Wir arbeiten nach dem Konzept der offenen Arbeit mit einem stabilen Bezugsgruppensystem.
 
In den vier großen Fachbereichen während des Freispiels entscheiden die Kinder, mit wem, wo und mit was sie spielen wollen. In der Angebotszeit wählen die Kinder selbstständig, bedürfnis- und interessensorientiert zwischen insgesamt 10 Fachbereichen, in denen zwischen 6 bis 10 Kinder gemeinsam fachspezifische Themen erarbeiten. Die Kleingruppenarbeit, wie auch vielseitige Projekte bieten in selbstinitiierten, gesteuerten und geregelten Situationen optimale Lernvoraussetzungen für die persönliche Entwicklung der Kinder. Mit unserem Verständnis für Partizipation vertrauen wir auf die Entwicklungspotenziale jedes einzelnen Kindes.

Die Bezugsgruppe (6 bis 9 Kinder) trifft sich täglich zum Morgenkreis und freitags zum Bezugsgruppentag, der individuell gestaltet wird. Die Bezugsgruppenerzieherin ist erster Ansprechpartner für die Eltern und erfüllt viele Aufgabenbereiche für die Bezugskinder.
 
Grundlage für eine erfolgreiche Umsetzung der Offenen Arbeit ist eine gute Eingewöhnung.


Sprachförderung

 
Sprache ist der Schlüssel zur Welt!
 
Drei Sprachförderprojekte fördern ganzheitlich und spielerisch die Sprachentwicklung der Kinder:

  • Das Rucksackprojekt fördert die Kinder ab 4 Jahren mit Migrationshintergrund und unterstützt deren Familien.
  • „Sprache macht stark“ unterstützt die Jüngsten in ihrer Sprachentwicklung
  • ISK (Intensive Sprachförderung im Kindergarten)
    An der intensiven Sprachförderung nehmen all die Kinder teil, die im darauffolgenden Jahr eingeschult werden. Grundlage ist der Sprachtest der Einschulungsuntersuchung des Gesundheitsamtes. Die Umsetzung erfolgt nach den Richtlinien des Landes Baden-Württemberg.


Inklusion

 
Wir nehmen jeden Menschen so an wie er ist. Der Umgang mit allen ist von Wertschätzung geprägt. Jedes Kind wird gemäß seiner Fähigkeiten gefördert und gefordert. Die Unterschiedlichkeit der Menschen sehen wir nicht als Problem, sondern als Bereicherung.

Unser Team ist interdisziplinär aufgestellt, um den unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden. Die inklusive Arbeit hat drei Schwerpunkte:

  • Begleitung im Alltag (Unterstützung beim Essen, Begleitung im Morgenkreis etc.)
  • Einzelförderung je nach Zielsetzung
  • Projektarbeit in Kleingruppen (z.B. Psychomotorik, Tanzen etc., gesponserte Projekte wie therapeutisches Reiten)
Kindergarten, Eltern, Therapeuten, Kinderärzte tauschen sich beim „Runden Tischen“ fachspezifisch über die aktuelle Entwicklung aus, entscheiden über Fördermaßnahmen und treffen eine gemeinsame Zielsetzung.


Religionspädagogik

 
Die Kinder erleben unsere christlichen Traditionen und lernen den Lebensweg Jesu kennen. Diese Ziele erreichen  wir durch Lieder, Gebete, das Erzählen von biblischen Geschichten und das Feiern christlicher Feste.
 
In unserer Kindertageseinrichtung geht es offen und freundlich zu. Dies zeigt sich in den persönlichen Beziehungen, aber auch in den Beziehungen zur Natur und im Umgang mit Tieren. Die respektvolle und warmherzige emphatische Art und Weise, wie die mit der wir die Kinder aufnehmen, betreuen und ansprechen, die Erziehungspartnerschaft mit den Eltern sowie das Betriebsklima zwischen den Mitarbeitenden, der Leitung und dem Träger, sind in unserer Kindertagesstätte Ausdruck der Überzeugung, dass alle Menschen Geschöpfe und Ebenbilder Gottes sind, denen Gottes Liebe uneingeschränkt und bedingungslos gilt.
 
Einrichtungen vergleichen


Kindertagesstätte "Pusteblume"

Fichtestraße 16
69469 Weinheim
Telefon: 06201 64599
E-Mail: kita[dot]pusteblume[at]kblw[dot]de
 
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag von 7:00 bis 18:00 Uhr
 
Leitung

Maria del Carmen Garcia Viejo

Die Sprechzeiten sind Montag bis Freitag von 8:00 bis 9:00 Uhr (nach Terminvereinbarung).

 
Hier finden Sie uns

Zum Herunterladen